REFERENZEN

 

CHEN Wei, China

Mein Name ist Chen Wei, ich bin Klavierlehrer in China. Ich höre seit langem die Aufnahmen von Prof. Inge Rosar mit Werken von Bach. Meiner Meinung nach ist ihre Interpretation bisher die beste, die ich je gehört habe. Als ich die Nachricht von den Online-Kursen der Internationalen J. S. Bach-Akademie in Memoriam Walter Blankenheim hörte, an der Prof. Rosar und Dr. Kirill Monorosi unterrichten, war ich so aufgeregt und habe beschlossen, sofort teilzunehmen. Obwohl ich bisher nur drei Unterrichtsstunden hatte, habe ich dennoch so viel wertvolles Wissen erhalten, nicht nur über das Spielen, sondern vor allem über die Entwicklung musikalischer Ideen, die mir helfen, eine persönlichere und sinnvollere Interpretation zu spielen. Prof. Rosars einzigartige Perspektive auf die Annäherung an Bachs Kompositionen hat mir eine neue Richtung mit klareren Einsichten beim Üben und Aufführen von Bachs Klavierwerken gegeben.

Meine Deutsch- und Englischkenntnisse sind begrenzt, aber das ist für Prof. Rosar überhaupt kein Problem. Sie ist immer sehr geduldig und freundlich, erklärt mir alles im Detail, bis ich es vollständig verstanden habe; dennoch ist sie streng und äußerst präzise, sie bemerkt jedes kleinste Detail, dann gibt sie mir Zeit zum Spielen und Ausprobieren, was genau das ist, was ich brauche.

Ich liebe die Kompositionen von Bach immer. Für mich ist das Spielen von Bachs Werken wie das Entwerfen und Konstruieren eines exquisiten ‘Gebäudes’. Prof. Rosar ist eine sehr erfahrene und feinfühlige ‘Architektin’, deshalb liebe ich ihren Unterricht so sehr! Ich freue mich immer auf unseren nächsten Unterricht.

Ich möchte auch Herrn Dr. Monorosi und Herrn Krüger meinen Dank aussprechen, dass sie uns in dieser besonderen Zeit des COVID-19 die so seltene Gelegenheit bieten, mit Bach-Experten zu einem erschwinglichen Preis zu lernen. VIELEN DANK AN ALLE! VIELEN DANK!

 

QU Dongyan, China

Ich habe Prof. Inge Rosar’s Fachmethodik-Klasse in der Universität für Musik in Würzburg/Deutschland besucht. Dieser Unterricht war sehr hilfreich, ich habe so viel gelernt über die unterschiedlichen Vorgehensweisen und technischen Hinweise zum Klavierüben. Deswegen wollte ich weiterhin mit Prof. Rosar in ihren Online lessons lernen (den Fokus auf das Repertoire von Bach gerichtet).

Bei jedem Unterricht habe ich neue Informationen erhalten. Prof. Rosar unterrichtet mit aufmerksamer Strategie. Sie gibt mir Hinweise auf meinem Level des Verstehens und sagt auch, wie gut ich geübt habe. Sie leitet mich immer Schritt für Schritt zu allem in, was ich als Nächstes brauche. Sie kommt den unterschiedlichen Bedürfnissen der Studenten entgegen. Ich finde Ihre Unterrichtsstunden sehr gut geplant!

 

JIN Jiajie, China

Ich hatte das Privileg, an den Meisterkursen von Prof. Rosar und Dr. Monorosi teilzunehmen, die sowohl ausgezeichnete Musiker als auch Musikpädagogen sind.

Bevor ich Unterricht bei beiden Lehrern nahm, fühlte ich mich von Bachs Musik entfernt, was das Verstehen und Interpretieren seiner Kompositionen angeht. Dr. Monorosi ist besonders gut darin, Ideen zu geben, nicht nur zu einem bestimmten Stück, sondern zu allen Barockkompositionen. Ideen wie Resonanz und Dissonanz; Spannung und Entspannung; wie man diese Elemente durch Lesen und Spielen entdeckt und wie jeder seine eigene Version von Bachs Musik basierend auf den obigen Ideen erstellt. Dr. Monorosi hat mir auch vorgeschlagen, Bachs Nicht-Klaviermusik zu hören, insbesondere Kantaten, die ich äußerst hilfreich finde. Das Beste ist, wenn ich diese Ideen gut verstanden habe, fällt es mir viel leichter, mir andere Stücke von Bach beizubringen.

Er ist nicht der Typ Lehrer, der sich nur an ein oder zwei Stücke hält. Stattdessen hat er mir eine ganz neue Perspektive gezeigt, wie ich mich Bachs Musik nähere und sie schätze.

 

QI Yikun, China

Die erste Probestunde hatte ich bei Dr. Monorosi genommen. Überraschenderweise gab er mir in dieser sehr kurzen Zeit sehr viele Informationen, was ich sehr großzügig fand. In den folgenden Kursen lernte ich viel  Wissenswertes oder auch, worauf ich nicht genug aufgepasst hatte. Er fragte mich auch oft, wie ich geübt habe oder wie ich mich in dieser Woche gefühlt hatte.

Er nutzt seine musikwissenschaftlichen Kenntnisse auch dafür, mir zu zeigen, von welchen zwei Kantaten Bachs erstes Klavierkonzert stammt; welche Ähnlichkeiten und Unterschiede zwischen Schuberts Sonate D845 und der Sonate D960, drei Jahre später komponiert, bestehen; und warum das Scherzo das Menuett ersetzte und zeigte die Unterschiedlichkeiten zwischen ihnen auf. was anders dargestellt werden sollte. Er schlug mir auch vor, mein Wissen, das ich im Kompositionsstudium erworben hatte, zu nutzen, um aus der Perspektive der Orchestrierung heraus zu denken.

Ich habe auch ein paar Kurse bei Prof. Rosar besucht. Sie ist sehr ehrlich und ich kann in ihrer Klasse viel Unterschiedliches lernen, oder verbessern, was ich nicht gut genug gespielt habe. Sie überlegt, wie sie mir helfen kann, mit meinen momentanen Fertigkeiten besser zu spielen. Sie erklärt Details wieder und wieder, bis ich diese komplett verstanden habe. Ich spüre die deutsche Tradition durch sie; es ist für mich interessant, diese Erfahrungen zu machen und ich möchte mehr von ihr lernen.

Beide Lehrer sind meine Favoriten, obwohl die Art und Weise, mit Details umzugehen, unterschiedlich ist.
Sie unterrichten in Übereinstimmung mit der Natur der Musik, in Kombination mit historischen, theoretischen und praktischen Aspekten anstatt den Studenten nur einige oberflächliche Informationen zu geben. Sie wissen, wie Studenten zu führen sind, damit eine Lösung gefunden werden kann, um in späteren Stadien unabhängig arbeiten zu können.  Sie unterrichten auch Klaviertechnik – dies wird online natürlich begrenzt sein. Ich habe wirklich das Gefühl, dass ich viel gelernt und mich mit ihren Meisterklassen verbessert habe.

Ich freue mich darauf, in Zukunft die Gelegenheit zu haben, mit den beiden Lehrern “Live”-Unterricht zu nehmen.

 

JIANG Chaowen, China

Ich hatte großes Glück, von dem von Prof. Rosar und Dr. Monorosi gemeinsam organisierten Online-Meisterkurs zu hören und es ist mir eine Freude, sie kennen zu lernen. Ich bin zurzeit Student in der Universität mit Hauptfach Klavier. Jedoch habe ich keine solide Basis und mein derzeitiges künstlerisches Niveau ist nicht hoch. Zum Beispiel dauert es eine sehr lange Zeit, um ein Werk zu erlernen. Wenn ich eine Komposition von Bach erlerne, brauche ich Wochen, um den Text korrekt zu lernen.

Ich erklärte Prof. Rosar dieses Problem; sofort bat sie mich, irgendeinen Satz einer Suite, welchen ich noch nie gespielt hatte, auszuwählen (ich hatte gerade die Allemande einer Suite zu dieser Zeit beendet). Ihren Instruktionen und Methoden folgend, brauchte ich 30 Minuten, um den Text korrekt zu lesen und ich verstand gleichzeitig alle Details. Das ist unzweifelhaft ein großer Erfolg für mich!

Außerdem habe ich von Prof. Rosar sehr viel über die Musik von Bach gelernt. Bevor ich Unterricht von ihr erhalten hatte, hatte ich immer Angst vor Bachs Musik, aber die Situation hat sich durch Prof. Rosar nun so ins Gegenteil verändert, dass ich mich in Bachs Musik verliebt habe.

Sie ist sehr geduldig, ihr Unterricht ist immer produktiv und effizient; wir können innerhalb des Unterrichts viele Probleme lösen. Mein Englisch ist nicht perfekt; wenn ich den Inhalt nicht verstehe oder etwas für mich unklar ist, erklärt Prof. Rosar es in einer Art und Weise, die es mir erleichtert, es zu begreifen. Ich hatte bisher nur einige Stunden mit ihr, aber ich habe so viel Wissen erhalten und ich kann meinen eigenen Fortschritt klar sehen.

Das wertvollste Wissen, das sie mir mitteilte, war, wie ich mit einer neuen Perspektive auf ein Problem mit diesem Problem umgehen kann.

Vielen Dank Prof. Rosar und Herrn Krüger und vielen Dank der International J. S. Bach Academy!

 

ZHOU YUCHAO Isaac, USA

Ich bin Software-Ingenieur und lebe in den U.S.A. Mit 5 Jahren hatte ich mit dem Klavierspiel begonnen und spiele nun seit 18 Jahren. Für mich fühlt sich das Studium mit Prof. Rosar und Dr. Monorosi an wie für ein Kind, im Süßwarenladen zu sein. Dank der Technologie bin ich in der Lage, einen Geschmack für die Interpretation von Barockmusik zu erhalten, ohne einen Schritt vor die Tür machen zu müssen.

Das Spielen eines Instruments bedeutet ja nicht nur das Erlernen des Notentextes, sondern auch, die hinter dem Werk versteckte musikalische Idee des Komponisten auszudrücken. Zusätzlich zu einer soliden Technik ist es für den Pianisten nötig, etwas über Stimmführung, Artikulation, Pedalgebrauch, Dynamik und Agogik als Fundament für jeden Musik-Stil zu erlernen. Glücklicherweise erhielt ich alle diese eben genannten Aspekte, auf Bach und die Barockmusik zugeschnitten, in den Unterrichtsstunden mit Prof. Rosar und Dr. Monorosi.

Die Werke, die ich bei Prof. Rosar und Dr. Monorosi in den Unterricht brachte, waren die Chromatische Fantasie und Fuge BWV 903 und die Englische Suite Nr. 2 in a-Moll BWV 807 gewesen. Die Chromatische Fantasie und Fuge gehört nach Dr. Monorosi zu den Werken mit zu den tiefsten Werken in der Klaviermusik von Bach; er half mir, dieses Werk von Grund auf zu gestalten.

Beide Lehrer halfen mir, die technischen Herausforderungen durch bessere Fingersätze und angenehmere Handpositionen effektiver zu lösen. Andere hilfreiche Methoden schlossen Finger staccato-Ideen sowie das periodische Aufnehmen des Werkes ein. Ich mag sehr den Hinweis, den mir Prof. Rosar gab: „Wenn Sie ein technikbezogenes Problem haben, üben Sie nicht hart, sondern klug.”

Nachdem ich mich mit dem Notentext besser vertraut gemacht hatte, öffneten mir die Analyse und die Interpretationsansätze mit beiden Lehrern die Augen. Wir sprachen über das korrekte Verstehen des Bach-Stils, basierend auf dem Buch von C.P. E. Bach: „Die wahre Art, das Clavier zu spielen“. Dr. Monorosi zeigte mir Manuskripte von Bach Werken, um mir zu helfen, ein besseres Verständnis für diesen Stil zu erhalten. Wir hatten über verschiedene Artikulationsansätze, Fingersätze und Phrasierungen diskutiert. Prof. Rosar und Dr. Monorosi gaben mir niemals die „korrekte“ Antwort;  sie beide neigen dazu, mich mehr über die Interpretationsideen nachdenken zu lassen, und sie beziehen sich in der Diskussion dann darauf.

Prof. Rosar und Dr. Monorosi unterrichten nicht nur die Stücke selbst, sondern sind auch immer bereit, alle Fragen zu Bach, Barockmusik und allgemeinem Klavierlernen zu beantworten. Ich bekam eine Menge Ratschläge zu Übungsmethoden, lernte das Stück auswendig und reduzierte meine Körperspannung während des Spielens. Dr. Monorosi empfiehlt mir dringend, Bachs Nicht-Klavier-Meisterwerke wie Matthäus-Passion, Messe in h-Moll und Kantaten anzuhören.

Ich werde den Online-Unterricht von International J.S. Bach Academy für alle Pianisten empfehlen, die daran interessiert sind, tiefer in Bachs Tastenmusik einzutauchen.